Auszeichnung für den Verein

Das Rathaus

Hauptseite

 

Seit Frühjahr 2020 leben wir alle in einem Alptraum und wissen nicht was uns die nahe Zukunft bringt. Wir fürchten um unsere Gesundheit und die unserer Familie.

Aufgrund der Pandemie mussten auch Aktivitäten des Vereins eingeschränkt werden. Trotzdem konnten wir uns jeden Donnerstag, wenn auch begrenzt, treffen und einige unserer Projekte durchführen.

Im April nahmen Vertreter unseres Vereins an dem Frühlingsseminar, das die Landsmannschaft Ostpreußen organisierte, teil. Da das Seminar Online verlief hatten wir etwas Probleme mit der Verbindung, aber mit Unterstützung eines jungen Mitglied haben wir es geschafft. Thema des Seminar war, wie kann man
Projekte in der Pandemiezeit realisieren.

Im Juni fuhren Mitglieder unseres Vereins nach Thorn um über die Geschichte dieser schönen Stadt zu erfahren sowie zahlreiche historische Gebäude zu besichtigen. Die Reise ermöglichte uns über Thorn mehr zu erfahren. Am Ende wurden wir in eine Backstube eingeladen. Dort, unter den wachsamen Augen des Lehrers konnten wir selbst Lebkuchen anfertigen, es machte uns viel Spaß
Das Projekt wurde dank der Zuwendung des Generalkonsulates
der Bundesrepublik Deutschland in Danzig realisiert.

Am 15.Juli wurden wir vom Elbinger Museum zur Vernissage der Malerei von Alfred Arndt eingeladen. Alfred Arndt wurde 1898 in Elbing geboren. Wir haben die Ausstellung mit großem Interesse besichtigt, da wir bisher wenig über den Künstler wussten.

Das diesjährige Sommerfest haben wir am 18.Juli organisiert.
Als Veranstaltungsort wählten wir diesmal die Schloss- und Parkanlage in Hansdorf bei Elbing. Wie jedes Jahr zuvor standen viele Spiele und Wettbewerbe auf dem Programm des Festes. Sie haben sowohl Kinder als auch Senioren zufrieden gestellt. Auch dieses Projekt konnte dank der Zuwendung des GK der Bundesrepublik Deutschland in Danzig realisiert werden.

Im August hatten wir das Vergnügen mehrere deutsche Vereine in unserem Sitz begrüßen zu können. Unter anderen besuchten uns Mitglieder der Gesellschaft aus Danzig, Gdingen, Hohenstein und Schneidemühl. Es waren sehr angenehme Treffen bei denen wir unseren Gästen über die 30-jährige Tätigkeit unseres Vereins vorstellen konnten.

Im Oktober auf Einladung des Generalkonsulates in Danzig nahmen Vertreter unseres Vereins an der Feier mit Konzert zum Jahrestag der Wiedervereinigung Deutschlands teil.
Seit Oktober haben wir mit einem Deutschsprachkurs für Senioren angefangen.

Am 18.November wurde ein Projekt u.d.T. „Die (Un)bekante auf einem Foto-
Deutsche Frauen und ihre Zeiten vor der Kamera“ durchgeführt. Die Referenten
Dr.Joanna Szkolnicka präsentierte berühmte Frauen die sowohl in die Fotografie als auch in die Frauengeschichte eingegangen sind.

Im November beginnt die Adventszeit. Wie jedes Jahr zuvor möchten wir die stimmungsvolle Zeit schön veranstalten. Aufgrund der Pandemie ist die Planung jedoch sehr schwierig. Aber wir werden alles tun um unseren Kinder und Senioren diese Vorweihnachtszeit angenehm zu machen.

Abschließend möchten wir uns beim deutschen Generalkonsulat in Danzig, der SES und VdG in Oppeln, bei den Heimatkreisen Elbing-Stadt und Elbing-Land, und bei Landsleuten und Freunden die uns in vielfältiger Form unterstützt und gefördert haben, herzlich bedanken. Dank der Unterstützung war die Vereinstätigkeit möglich.

Wir Hoffen, dass die grausame Zeit bald vorbei ist und wir werden zum normalen Leben zurückkehren.

Vorsitzende

Rosemarie Kankowska

Mit einem Klick auf Banner werden Sie Tourismus-Website in Elblag öffnen, welche unter anderem zeigt...Elbinger Altstadt mit der historischen Bebauungsordnung, Schlosshof, Kloster- und Krankenhauskomplex, mit dem für Elbląg charakteristischen Kirchenpfad.